Logo des Projektes Elterntalk NRW

Ihre Suchergebnisse

Ihre Suchergebnisse zum Begriff: Fachpersonal

  • Was?

  • Wer?

  • Wie?

Regenbogenfamilie werden und sein

„Wir müssen uns immer erklären!“, sagt eine lesbische Mutter. Ihr Wunsch: mit der eigenen Familie gut inkludiert leben zu können. Diese Broschüre möchte einen Beitrag dazu leisten. Sie informiert über den derzeitigen Stand möglicher Familienplanung und -gestaltung in Regenbogenfamilien, sie bietet Hinweise und Tipps zu bereits vorhandenen Beratungs- und Vernetzungsstrukturen und sie zeigt mögliche Perspektiven auf.

Die Broschüre kann als Druckversion bestellt werden:
LAG Lesben in NRW e.V.
Sonnenstr. 14
40227 Düsseldorf
Tel: 0211 / 69 10 530
Fax: 0211 / 69 10 531
http://www.lesben-nrw.de

Oder hier als pdf-Datei heruntergeladen werden.

  • Michaela Herbertz-Floßdorf
  • 2015
  • Hrsg.: LAG Lesben in NRW e.V.

Vielfalt fördern – von klein auf.

„Vielfalt fördern – von klein auf“ ist einer von zwei Kurzfilmen, die zeigen, welche Bedeutung die Themen geschlechtliche und sexuelle Vielfalt für die Kinder- und Jugendhilfe haben. Schwerpunktthema dieses Films ist die pädagogische Arbeit im Bereich Kindertagesbetreuung. Ein Leiter einer Kindertageseinrichtung, eine Mutter aus einer Regenbogenfamilie und eine Fortbildungsexpertin zum Thema vorurteilsbewusste Bildung und Erziehung berichten in Interviews, worauf es bei der Förderung von Vielfalt in der frühkindlichen Bidlung ankommt.Beide Filme entstanden im November 2012 im Rahmen der parlamentarischen Initiative „Berlin tritt ein für Selbstbestimmung und Akzeptanz sexueller Vielfalt“ (ISV) des Abgeordnetenhauses von Berlin. Die Initiative zielt insbesondere in den Bereichen Schule und Jugendhilfe darauf ab, Diskriminierungen, Mobbing und Gewalt im Hinblick auf Vorurteile gegenüber Lesben, Schwulen, bi-, trans- und intergeschlechtlichen Personen wahrzunehmen, abzubauen und zu verhindern. Herausgeber der Filme ist die Bildungsinitiative QUEERFORMAT im Auftrag der Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft.

  • 2013
  • http://www.youtube.com/watch?v=62oxV7UIFVY

Regenbogenfamilien – alltäglich und doch anders

Beratungsführer für lesbische Mütter, schwule Väter und familienbezogene Fachkräfte (2. komplett überarbeitete Auflage)

Das LSVD Projekt „Regenbogenfamilien“ hat auf der Grundlage langjähriger Beratungstätigkeit rund um die Familiengenese und den Familienalltag  lesbischer Mütter, schwuler Väter und ihrer Kinder Informationen, Erfahrungsberichte und Empfehlungen zusammengestellt.

Da sich seit 2007 einiges getan hat, gibt es jetzt den „runderneuerten“ Beratungsführer „Regenbogenfamilien – Alltäglich und doch anders“ 2014.

  • Jansen, E.; Bruns, M.; Greib, A. & Herbertz-Floßdorf, M.
  • 2014
  • Familien- und Sozialverein des LSVD
  • http://www.lsvd.de/fileadmin/pics/Dokumente/family/Beratungsfuehrer/Broschuere_LSVD_barrierefrei_September.pdf

Sexuelle Orientierung – bedeutsam für kleine Kinder?

Für alle Kinder, ganz gleich, wie ihre Familie zusammengesetzt ist, ist die Kindertageseinrichtung ein Ort, an dem sie – vielleicht erstmals – die Chance haben, mit der Vielfalt an Lebens- und Familienformen in Berührung zu kommen. Für Erzieher_innen bedeutet dies eine Herausforderung.

  • Stephanie Gerlach
  • Herder
  • 2008
  • in: Petra Wagner (Hrsg.): Handbuch Kinderwelten. Vielfalt als Chance – Grundlagen einer vorurteilsbewussten Bildung und Erziehung, S. 171-183
  • http://www.kindergartenpaedagogik.de/1954.html (leicht gekürzt)